Städtereise nach Potsdam & Berlin

Entdecken Sie Potsdam & Berlin ganz entspannt und erleben Sie die Vielfalt von Kunst & Kultur beider Städte mit der Berlin WelcomeCard all inclusive.

Mit der Berlin WelcomeCard können Sie:

  • kostenfrei den öffentlichen Nahverkehr in Potsdam & Berlin nutzen,
  • kostenfreier Eintritt in über 30 Einrichtungen,
  • 50 % Ersparnis bei weiteren Attraktionen
  • 1 Tag Hop-on Hop-off Bustour in Berlin.

Ankommen & Erholen in Potsdam

Regionale Küche mit Seeblick

Potsdam & Berlin mit der WelcomeCard entdecken

Potsdam entdecken

Ihr Berlinbesuch

Übernachtungsangebote für Ihre Städtereise

Mehr Informationen

Berlin und Potsdam gehören zu den beliebtesten Reisezielen in Deutschland. Die Hauptstadt Deutschlands ist für ihre Geschichte, Kultur, Kunstszene und die Veranstaltungen bekannt. In der Nähe liegt die Landeshauptstadt Potsdam mit ihren prächtigen Schlössern, Parks und Gärten – ein wahres Paradies für alle Natur- und Architekturliebhaber. Vor Ihrem Reiseantritt, sollten Sie sich überlegen welche Sehenswürdigkeiten Sie sehen möchten oder was Ihnen wichtig ist. Eine gute Möglichkeit für einen Stadtüberblick sind Rundfahrten mit den Hop-on-Hop-off-Bussen oder Schiffstouren auf der Havel oder der Spree. Planen Sie auch genug Zeit zum Entspannen ein, denn bei uns erwartet Sie direkt vor den Toren der Stadt eine wahre Wellnessoase direkt am See.

Ankommen & Erholen in Potsdam

Herzlich willkommen auf der Insel Hermannswerder. Nur wenige Autominuten von der historischen Landeshauptstadt Potsdam liegt das idyllische Kleinod direkt am Templiner See. Genießen Sie die leichte Seebrise, das Blätterrauschen der 100jährigen Eichen am Ufer, die einmalige Tierwelt und lassen Sie einfach mal wieder die Seele baumeln. Für Abkühlung an heißen Sommertagen sorgt ein Sprung vom hoteleigenen Bade- & Bootssteg in den Templiner See oder schwimmen im Außen- & Innenpool des Spa- & Wellnesscenters.

Boots- & Badesteg mit schwimmender Seesauna

Regionale Küche mit Seeblick

Im Seerestaurant mit überdachter Seeterrasse bietet Ihnen unser Küchenchef Michael Friedel-Strempel mit seinem Küchenteam eine frische regionale Küche. Die aktuelle Speisekarte vereint regelmäßig saisonale Besonderheiten mit kreativen bodenständigen Gerichten. Gerne achten wir auch auf Ihre Lebensmittelunverträglichkeiten oder servieren Ihnen vegetarische & vegane Gerichte. Interessiert? Hier gehts zur aktuellen Speisenauswahl.

Potsdam & Berlin mit der WelcomeCard entdecken

Sie möchten Ihren Aufenthalt für ausgiebige Sightseeingtouren nutzen und die beiden Städte Potsdam & Berlin ausgiebig erkunden? Mit unseren zwei Übernachtungsangeboten inklusive Berlin WelcomeCard all inklusice ist das möglich:

Welcome in Potsdam & Berlin! Mit der WelcomeCard all inklusive können Sie zahlreiche Sehenswürdigkeiten kostenfrei bzw. zu ermäßigten Preisen besuchen und die öffentlichen Verkehrsmittel kostenfrei nutzen.

Kostenfreien Zugang haben Sie in folgende Einrichtungen:

  • Alte Nationalgalerie
  • Altes Museum
  • Berlin City Circle Sightseeing
  • Berlin Dungeeon
  • Berlin on Bike
  • Bode Museum
  • C/O Berlin
  • CitySightseeing Potsdam
  • Computerspielemuseum
  • DDR Museum
  • Deutsches Historisches Museum
  • Deutsches Spionagemuseum
  • Fernsehturm Berlin
  • Gemäldegalerie
  • Little BIG City Berlin
  • Madame Tussauds Berlin
  • Museum Barberini
  • Museum für Fotografie
  • Neue Nationalgalerie
  • Neues Museum
  • Pergamonmuseum
  • Original Berlin Walks
  • SEA LIFE Berlin
  • Stasimuseum Berlin
  • Stern und Kreisschiffahrt
  • The Wall Museum – Est Side Gallery
  • uvm.

Potsdam besuchen

Gerade die historische Innenstadt in Potsdam bietet viele Ausflugsmöglichkeiten. Die malerischen Schlösser- und Parkanlagen laden zum Flanieren ein und bieten Ihnen viele interessante Einblicke in die über 1000 Jahre alte Geschichte der Landeshauptstadt. Entdecken Sie einige besondere Sehenswürdigkeiten der Region:

  • Holländisches Viertel mit niederländischen Flair
  • Schloss Sanssouci – Sommerresidenz auf dem Weinberg
  • Park Sanssouci – Gartenkunst im Kulturdenkmal
  • Park Babelsberg – Landschaftsgarten am Havelufer
  • Belvedere auf dem Pfingstberg – Potsdams schönste Aussicht
  • Filmpark Babelsberg – Potsdam ist Filmstadt
  • Weisse Flotte – Potsdam vom Wasser entdecken

Holländisches Viertel mit niederländischen Flair

Bei Ihrem Potsdamaufenthalt sollten Sie auch dem Holländischen Viertel einen Besuch abstatten. Das sehenswerte Stadtviertel liegt in der historischen Innenstadt und stellt heute das größte geschlossene holländische Bauensemble außerhalb der Niederlande dar. Es wurde zwischen 1733 und 1742 im Rahmen einer Stadterweiterung unter Leitung von Baumeister Jan Bouman erbaut. Es besteht aus 134 repräsentativen Ziegelsteinhäusern, die vier Karees bilden. Im Holländischen Viertel können Sie einen Ausflug in die Niederlande in Deutschland machen. Die roten Backsteingiebel der typischen Architektur strahlen im Sonnenlicht und lassen bei den Besuchern holländisches Flair aufkommen. Entdecken Sie bei einem Spaziergang, wie sich alleinstehende Traufenhäuser mit gereihten Traufenhäusern sowie Rundgiebelhäusern abwechseln. Die zahlreichen kleinen Kneipen, Werkstätten, Galerien, Cafés und Restaurants dazwischen ergänzen den ursprünglichen Charme dieses Viertels und sorgen für die Beliebtheit bei Touristen und Einwohnern. Kehren Sie ein und genießen Sie eine Chocolademelk mit einem lekker Pannekoeken. Sie werden sich fühlen wie in Amsterdam!

Hollaendisches-Viertel-c-PMSG-Andre-Stiebitz

Schloss Sanssouci – Sommerresidenz auf dem Weinberg

Sans souci – Ein Ort ohne Sorge. Der Name beschreibt die elegante, aber nicht übermäßig prunkvolle Pracht des Schlosses. 1745 und 1747 ließ Friedrich der Große auf den Weinbergterrassen in Potsdam das Sommerschloss Sanssouci errichten. In den folgenden Jahren wurde es nicht nur zu seinem Sommersitz und Lieblingsort, sondern ein Refugium, in das er sich in schweren Zeiten allein mit seinen Hunden zurückzog. Der „Alte Fritz“ schuf mit Sanssouci ist einen Mythos. Ein Mythos, der mit dem Namen des komponierenden Flötenspielers und kampferprobten Feldherrn verbunden ist. Entdecken Sie das prachtvolle Schloss und besuchen Sie die Räume mit der eleganten, stilvollen Ausstattung, die noch im Original erhalten sind. Sanssouci strahlt auch nach fast 280 Jahren noch in altem Glanz und beeindruckt Besucherinnen und Besucher aus aller Welt. Die gesamte Anlage gehört heute zum UNESCO-Weltkulturerbe. Informationen zu Tickets, Führungen und Öffnungszeiten finden Sie auf der Website der Stiftung Preußischer Schlösser und Gärten.

Schloss Sanssouci in Potsdam Parkseite
Schloss Sanssouci Parkseite

Park Sanssouci – Gartenkunst im Kulturdenkmal

Der Park Sanssouci ist ein großer Park rund um das berühmte Schloss Sanssouci in der ehemaligen Residenzstadt Potsdam. Er beinhaltet die prachtvollen Terrassenanlagen mit einer eindrucksvollen Fontäne im Zentrum, die 1990 in die Liste der UNESCO Welterbestätten aufgenommen wurde. Besuchende können die Architektur, die unter verschiedenen kulturellen Einflüssen errichtet wurde, bestaunen. Dazu gehört zum Beispiel der Chinesische Pavillon, das Drachenhaus, die römischen Bäder, der Antikentempel, die Neptungrotte oder das Belvedere auf dem Klausberg. Der Garten von Friedrich dem Großen wurde unter König Friedrich Wilhelm IV. nochmals erweitert, sodass der französische Lustgarten des „Alten Fritz“ mit dem malerischen Landschaftspark des 19. Jahrhunderts verwoben wurde. Eindrucksvolle Naturinszenierungen und anmutenden Bauten aus den Epochen des Klassizismus und der Romantik ergänzten von nun an den 300 Hektar großen Park. Unternehmen Sie einen Rundgang in dem einzigartigen Park, der eine Ost-West-Ausdehnung von mehr als 2 Kilometern hat. Bestaunen Sie die Ergebnisse der leidenschaftlichen Arbeit von über 50 Gärtnerinnen und Gärtnern und tauchen Sie ein in die Philosophie und Ästhetik einer vergangenen Zeit, die Sie mit über 1000 verschiedenen Skulpturen im Park Sanssouci wiederfinden.

Römische Bäder im Park Sanssouci
Römische Bäder im Park Sanssouci PMSG SPSG Andre Stiebitz

Park Babelsberg – Landschaftsgarten am Havelufer

Der 1833 errichtete Park Babelsberg ist ein malerischer Landschaftspark mit einem eindrucksvollen Blick auf den Tiefen See, den Jungfernsee sowie die berühmte Glienicker Brücke. Der Park wurde im Auftrag von Kaiser Wilhelm I. in Auftrag gegeben und von den Gartenkünstlern Peter Joseph Lenné und Hermann Fürst von Pückler-Muskau realisiert. Seit 1990 gehört der 124 Hektar große Park zum UNESCO-Welterbe und beeindruckt jährlich die Besucherinnen und Besucher. Bei einem Spaziergang durch den Park sollten Sie das kleine Schloss und das Dampfmaschinenhaus am Ufer der Havel besichtigen. Weitere sehenswerte Elemente des Parks sind die Gerichtslaube, der Marstall und das Matrosenhaus. Der berühmte Pleasureground in der Nähe des Schloss Babelsberg im neugotischen Stil, besteht aus zahlreichen Ziersträuchern, Blumengärten und Wasserspielen. Erkunden Sie den Park auf dem ca. 20 km langen Wegenetz und entdecken Sie die reich geschmückten Gartenterrassen am malerischen Havelufer. Verschiedene Denkmäler ergänzen den Spaziergang mit historischen Elementen und informieren Sie über die militärischen Erfolge des preußischen Prinzen, Königs und Kaisers. Der Park ist ganzjährig jeden Tag von 8 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit geöffnet.

Schloss Babelsberg in Potsdam
Schloss Babelsberg in Potsdam PMSG André Stiebitz

Belvedere Pfingstberg – Potsdams schönste Aussicht

Das Belvedere Pfingstberg ist ein italienisch inspirierter Bau, den Friedrich Wilhelm IV. nach seiner Italienreise im Jahr 1847 in Auftrag gab. Als Vorbild diente die Villa Medici in Rom mit ihren imposanten Türmen sowie die Villa d’Este in Tivoli mit den bekannten Wasserspielen und Terrassen. Inspiration für den Bau des Belvedere Pfingstberg gab ebenfalls von der Wasserkaskade der Villa Farnese in Caprarola. Der Aufstieg auf den Pfingstberg lohnt sich – Sie werden nicht nur mit mit einem herrlichen Blick über die brandenburgische Hauptstadt und die blau glitzernden Wasserstraßen Potsdams belohnt sondern können eine weitere Sehenswürdigkeit am Südhang entdecken: den Pomonatempel. Schließen Sie für einen Moment die Augen und spüren Sie die brandenburgische Brise um die Nase wehen bevor Sie Ihren Spaziergang zu den historischen Orten Potsdams fortsetzen. Alle Informationen zu den Öffnungszeiten und Eintrittspreise und Führungsangeboten finden Sie auf der Website des Belvedere Pfingsberg.

Mondnacht auf dem Belvedere auf dem Pfingstberg in Potsdam
Belvedere auf dem Pfingstberg – Peter Raddat

Filmpark Babelsberg – Potsdam ist Filmstadt

Der Filmpark Babelsberg ist ein Themenpark mit über 20 Attraktionen zum Thema Film & Fernsehen. Er liegt im Potsdamer Stadtteil Babelsberg und hat als Highlights drei Shows, darunter eine Stunt-Show, ein 4D- und XD-Kino sowie mehrere Originalkulissen. Groß und Klein werden bei den aufregenden Shows und spannenden Attraktionen auf ihre Kosten kommen und die Welt des Films aus einer anderen Perspektive entdecken. Lernen Sie bei Führungen die anonymen Helden der Stuntcrew Babelsberg kennen oder unternehmen Sie einen Ausflug in den Wilden Westen oder die Mittelalterstadt, die das größte original Filmset im Park Babelsberg ist und gleichzeitig das älteste noch existierende Außen-Set Europas!

Weisse Flotte – Potsdam vom Wasser entdecken

Die Weisse Flotte bietet verschiedene Stadtrundfahrten auf den Wasserwegen in und um Potsdam an. Die Reederei veranstaltet z.B. Touren durch die Obstkammer der Mark Brandenburg und verbindet die Orte Caputh, Petzow, Ferch, Geltow und Werder. Da eine Fahrradmitnahme auf einigen Schiffen gestattet ist, können Sie die Schiffsfahrt auch als Transportmittel nutzen, um mit dem Schiff und Rad das Havelland zu erkunden. Die Dauer der Fahrten variiert von 1,5 – 4 Stunden – je nachdem, ob sie auf einer Schlösserrundfahrt die Parks und Schlösser der Hohenzollern-Dynastie vom Schiff aus bestaunen möchten oder auf einer großen Inselrundfahrt Potsdam von allen Seiten einmal entdecken wollen. Regelmäßig stattfindende saisonale Events wie z.B. eine Schlagerparty auf der MS Sanssouci, eine Fahrt zum Neujahrsfeuerwerk auf dem Templiner See oder die Herbst- und Adventsfahrten mit Martinsgans und Bruch ergänzen das Angebotsportfolio der Flotte. Alle Informationen zu den aktuellen Veranstaltungen finden Sie auf der Website der Weißen Flotte.

Ihr Berlinbesuch

Berlin ist groß! Entsprechend viel gibt es in der deutschen Hauptstadt zu sehen. Entscheiden Sie selbst, welche Sehenswürdigkeiten und Attraktionen Sie während Ihres Berlinbesuchs ansteuern wollen. Nachfolgend haben wir Ihnen unsere persönlichen Empfehlungen zusammengestellt. Lassen Sie sich inspirieren und erkunden die Attraktionen von Berlin!

Ausflugsziele Berlin

  • Ku’damm -Boulevard mit Geschichte
  • Friedrichstraße – Luxusmeile im Zentrum
  • Fernsehturm – Berlin aus der vogelperspektive
  • Brandenburger Tor – Symbol der freiheit
  • Museumsinsel – Sammlung jahrtausendalter Kultur

Ku’damm – Boulevard mit Geschichte

Der Kurfürstendamm, umgangssprachlich Ku’Damm genannt, ist neben der Straße Unter den Linden die beliebteste Straße Berlins. Der Kurfürstendamm beginnt neben der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche und erstreckt sich über drei Kilometer nach Westen bis zum Wohngebiet Halensee. Obwohl der Kurfürstendamm bis Ende des 19. Jahrhunderts kaum mehr als ein Fußweg war, wurde er Anfang des 20. Jahrhunderts zu einem beliebten Treffpunkt für Intellektuelle und Künstler. Zu dieser Zeit entstanden auch die ersten Theater, Cafés, Kabaretts und Nachtclubs. Während des Zweiten Weltkriegs wurde das Gebiet durch die Bombenangriffe der Alliierten schwer beschädigt, und erst in den 1950er Jahren begann es sich zu erholen. Während der Teilung Berlins, war der Alexanderplatz das Zentrum des kommunistischen Berlins und der Kurfürstendamm das von West-Berlin. Die Millionen von Mark, die die westdeutsche Regierung in das Gebiet zu pumpen begann, um Ostberlin wieder aufzubauen, führten zur Ansiedlung von Geschäften, Restaurants und Unternehmen in diesem Gebiet. Mit der Wiedervereinigung Berlins verlor der Kurfürstendamm leicht seinen Status als Stadtzentrum und der Potsdamer Platz gewann diesen Titel. Der obere Teil des Kurfürstendamms und seine Fortsetzung, die Tauentzienstraße, bilden eine der wichtigsten Einkaufsstraßen Berlins. In diesem Bereich befinden sich die wichtigsten Mode-, Elektronik- und Sportgeschäfte der Stadt. In der Gegend gibt es auch mehrere Einkaufszentren, darunter das KaDeWe, das „Harrods von Berlin“ (neben dem U-Bahnhof Wittenbergplatz). Der untere Teil der Straße ist ruhiger und seine Geschäfte sind erlesener. Trotzdem laden beide Teile des Ku’damms zu einem gemütlichen Spaziergang und Schaufensterbummel ein, bei dem sie einen zentralen Teil Berlins kennen lernen können.

Friedrichstraße – Luxusmeile im Zentrum

Die Friedrichstraße ist eine der Lieblingsstraßen der Berliner (mit Ausnahme von Unter den Linden und Kurfürstendamm). Hier kann man essen, spazieren gehen, aber vor allem shoppen und an den zahlreichen verschiedenen Boutiquen gemütlich vorbeischlendern. Diese Straße wurde im 17. Jahrhundert als wichtigste Nord-Süd-Achse der Stadt angelegt. Sie durchquerte die Dörfer Friedrichstadt (wo sich heute der Gendarmenmarkt befindet, daher der Name der Straße, die nach Friedrichstadt führt) und Dorotheenstadt. Ende des 19. Jahrhunderts wurden zahlreiche Cafés, Restaurants und Luxusgeschäfte eröffnet, und der Platz wurde zu einem der wichtigsten Freizeitzentren der Hauptstadt. Während des Zweiten Weltkriegs wurde sie vollständig zerstört. Nach der Teilung der Stadt blieb diese Straße in Ost-Berlin als Theater- und Kneipenstraße erhalten, endete aber am Check Point Charlie, der die Grenze zum Westen markiert. Nach 1990 wurde sie schließlich renoviert und beherbergt heute zahlreiche Luxusgeschäfte, Hotels und Restaurants großer internationaler Ketten. Die bekannte Berliner Einkaufsstraße wurde nach Friedrich I., König von Preußen und Mitglied der Hohenzollern, benannt, der für den Bau des Schlosses Charlottenburg und anderer Gebäude verantwortlich war.

Fernsehturm – Berlin aus der Vogelperspektive

Der 1969 errichtete Berliner Fernsehturm war jahrelang der Stolz der DDR, ein Turm, der die Überlegenheit des Kommunismus über den Kapitalismus demonstrieren sollte. Der Turm ist mit 368 Metern Höhe das höchste Bauwerk in Deutschland. Es steht im Zentrum des Alexanderplatzes, dem wichtigsten Platz in der ehemaligen DDR. Eine Besonderheit des Turms ist, dass das Glas, das den Hauptteil des Bauwerks bedeckt, bei der Reflexion der Morgensonne ein Kreuz in der Mitte der Kugel erkennen lässt. Dieses Phänomen veranlasste die Menschen im Westen, das Symbol der sowjetischen Macht „Die Rache des Papstes“ zu nennen und damit die kommunistische Propaganda zu erschüttern. Obwohl es mehrere Aussichtsplattformen in der Stadt gibt, ist die Aussicht vom Fernsehturm die umfassendste, die man in Berlin haben kann. Von der 203 Meter hohen Aussichtsplattform aus kann man die architektonischen Unterschiede der Stadt und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der verschiedenen Bezirke sehen. Das Drehrestaurant des Berliner Fernsehturms, das sich einige Meter über der Aussichtsplattform befindet, bietet die beste Aussicht auf die Stadt, begleitet von typischen Berliner Gerichten.

Brandenburger Tor – Symbol der Freiheit

Das Brandenburger Tor ist das wohl bekannteste Bauwerk Berlins. Mit ca. 26m Höhe markierte es zur Zeit der deutschen Teilung die westliche und östliche Grenze der Stadt. Heute gilt es als Zeichen der deutschen Einheit 1989. Das bekannte Bauwerk wurde vor über 200 Jahren errichtet und verfügt über fünf Durchfahrten, die je 11m hoch sind. Der Name des Brandenburger Tors kommt daher, dass an dem Tor damals die Straße nach Brandenburg bekamen. Die Spitze des Brandenburger Tors ziert eine Skulptur – Quadriga genannt. Sie stellt die Siegesgöttin Victoria auf einem Streitwagen dar, der von vier Pferden gezogen wird. Wussten Sie, dass diese berühmte Skulptur zeitweise ‚entführt’ wurde? Zwischen den Jahren 1792 und 1815 gab es die sogenannten Koalitionskriege zwischen Preußen und verschiedenen anderen europäischen Monarchien, darunter auch Frankreich. Während der Eroberung Berlin durch Napoleon I. wurde die Quadriga entwendet, da der französische Monarch offensichtlich Gefallen an der Skulptur fand. Die Pferde und Wagenlenkerin wurden kurzerhand nach Paris gebracht. Für Preußen war diese Aktion eine große Schmach, ebenso für die Berliner, die den Verlust nur schwer ertragen konnten. Ganze acht Jahre mussten sie auf die Rückkehr des Wahrzeichens warten, denn erst während des Koalitionskrieges von 1813 – 1815 und dem Sieg über Napoleon I. fiel die französische Hauptstadt und der Weg zu der entführten Quadriga war endlich frei. Sorgfältig in Kisten verpackt, aber im Triumph, kehrte sie auf das Brandenburger Tor. zurück. Um den Triumph dauerhaft zu markieren, erhielt der Platz vor dem Brandenburger Tor den Namen „Pariser Platz“.

Brandenburger Tor in Berlin

Museumsinsel – Sammlung jahrtausendalter Kultur

Die Museumsinsel beherbergt nicht nur 5 Museen im Herzen Berlins zwischen Spree und Spreekanal, sondern zieht auch Millionen Besucher jedes Jahr an. Sie ist praktisch ein Gesamtkunstwerk, das sich aus dem Pergamonmuseum, dem Bode-Museum, dem Neuen Museum, der Alten Nationalgalerie und dem Alten Museum zusammensetzt. Während das Neue Museum besonders für ägyptische Ausstellungsstücke wie die Papyrussammlung oder die weltbekannte Büste der Nofretete bekannt ist, haben auch die anderen Museen beeindruckende Sammlungen. Bestaunen Sie zum Beispiel die einzigartige Skulpturensammlung des Bode-Museums mit Werken vom Mittelalter bis zum 19. Jahrhundert. Weitere spektakuläre Ausstellungsstücke finden Sie im Pergamonmuseum, dem meistbesuchten Museum Berlins. Hier werden Schätze aus Vorderasien und von der islamischen Kunst dargestellt, aber das berühmteste Werk ist der römische Pergamonaltar, dessen Skulpturen einen Kampf zwischen Göttern und Giganten darstellen. Auch wenn der Saal mit dem Pergamonaltar aufgrund von Sanierungsarbeiten noch bis mindestens 2025 geschlossen bleibt, lohnt sich ein Besuch des Museums. So können Sie beispielsweise das fast 17 Meter hohe Markttor von Milet oder das babylonische Ischtar-Tor mit der Prozessionsstraße bestaunen. Wenn Sie sich für weltbekannte Gemälde interessieren und zu den Kunstliebhabern zählen, sollten Sie sich einen Besuch in der Alten Nationalgalerie nicht entgehen lassen. Dort finden Sie international berühmte Gemälde wie „Mönch am Meer“ von Caspar David Friedrich oder „Der Denker“ von Auguste Rodin. Ebenso werden Sie Gemälde und Skulpturen von Schinkel, Menzel, Manet, Monet oder Renoir finden und können eine Zeitreise in die Vergangenheit unternehmen: Vom Klassizismus über die Romantik und den Impressionismus hin bis zur beginnenden Moderne. Das Alte Museum fasziniert Besucherinnen und Besucher mit der Schatzkammer, in der unter einem blauen Himmelszelt Gold- und Silberschmuck dargestellt wird. Außerdem können Sie hier großartige Meisterwerke der klassischen Antike begutachten. Die Sammlung des Alten Museums umfasst Skulpturen, Schmuck, Vasen und Münzen der griechischen und etruskischen Kunst sowie der römischen Kaiserzeit. Kulturliebhaber werden von den zahlreichen Opern, Musicals und Konzerten begeistert sein, die in der Hauptstadt angeboten werden. Die Staatsoper Unter den Linden, die Deutsche Oper oder der Friedrichsstadtpalast bieten ein buntes Programm.

Übernachtungsangebote für Ihre Städtereise

4-Tage Potsdam & Berlin entdecken

In unserem Arrangement sind folgende Leistungen für Sie enthalten:

  • 4 Übernachtungen in einem unserer komfortablen Gästezimmer, wahlweise mit Blick zum Templiner See oder in die reizvolle Parklandschaft,
  • 1 Pkw-Stellplatz pro Zimmer auf unserem Hotelparkplatz,
  • 1 Flasche Mineralwasser gratis pro Zimmer bei Anreise,
  • täglich abwechslungsreiches Insel-Frühstücksbuffet,
  • am 1. Abend: ein 3-Gänge-Menü inkl. 1 Glas Sekt,
  • Pro Person: 1 Potsdam & Berlin WelcomeCard all inklusive für 72h (inkl. freie Fahrt mit allen öffentl. Verkehrsmitteln in Potsdam & Berlin sowie freier Eintritt in 30 Attraktionen, z.B. Museum Barberini, verschiedene Museen auf der Berliner Museumsinsel, Berliner Fernsehturm,  Potsdam Stadtrundfahrt, Stern- & Kreisschifffahrt Berlin uvm. plus Inanspruchnahme attraktiver Ermäßigungen bei vielen kulturellen und touristischen Highlights),
  • 1 Pocket Guide (In diesem finden Sie alle teilnehmenden Potsdamer & Berliner Partner zur WelcomeCard),
  • 1 kleiner Potsdam-Stadtplan
  • freier Eintritt in unser Spa- & Wellnesscenter zu den jeweiligen Öffnungszeiten,
  • Wellnesstasche mit kuscheligem Bademantel und Saunatüchern zur Nutzung während des Aufenthaltes.

Der Arrangementpreis beträgt pro Person
im Doppelzimmer: ab € 512,00
Einzelzimmerzuschlag: ab € 208,00
zzgl. 5% Übernachtungssteuer der Stadt Potsdam auf das Übernachtungsentgelt.

Wichtige Informationen für die Buchung dieses Arrangements

4 - Tage buchen

7-Tage Potsdam & Berlin entdecken

  • 7 Übernachtungen in einem unserer komfortablen Gästezimmer, wahlweise mit Blick zum Templiner See oder in die reizvolle Parklandschaft,
  • 1 Pkw-Stellplatz pro Zimmer auf unserem Hotelparkplatz,
  • 1 Flasche Mineralwasser gratis pro Zimmer bei Anreise,
  • täglich abwechslungsreiches Insel-Frühstücksbuffet,
  • am 1. Abend: ein 3-Gänge-Menü inkl. 1 Glas Sekt,
  • Pro Person: 1 Potsdam & Berlin WelcomeCard all inklusive für 5 Tage (inkl. freie Fahrt mit allen öffentl. Verkehrsmitteln in Berlin & Potsdam sowie freier Eintritt in 30 Attraktionen in Berlin & Potsdam, z.B. Museum Barberini, verschiedene Museen auf der Berliner Museumsinsel, Berliner Fernsehturm,  Potsdam Stadtrundfahrt, Stern- & Kreisschifffahrt Berlin uvm. plus Inanspruchnahme attraktiver Ermäßigungen bei vielen kulturellen und touristischen Highlights),
  • 1 Pocket Guide (In diesem finden Sie alle teilnehmenden Potsdamer & Berliner Partner zur WelcomeCard),
  • 1 kleiner Potsdam-Stadtplan
  • freier Eintritt in unser Spa- & Wellnesscenter zu den jeweiligen Öffnungszeiten,
  • Wellnesstasche mit kuscheligem Bademantel und Saunatüchern zur Nutzung während des Aufenthaltes.

Der Arrangementpreis beträgt pro Person
im Doppelzimmer: ab € 745,00
Einzelzimmerzuschlag: ab € 295,00
zzgl. 5% Übernachtungssteuer der Stadt Potsdam auf das Übernachtungsentgelt.

Wichtige Informationen für die Buchung dieses Arrangements

7 - Tage buchen

Mehr Informationen

Sie sind an weiteren interessanten Übernachtungspaketen interessiert? Auf unserer Website finden Sie alle Arrangements sowie viele weitere Ausflugsmöglichkeiten für eine unvergessliche Zeit in Potsdam. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Brandenburger Gastlichkeit 2021
Marco Polo
Service Qualität Deutschland
Der Varta-Führer

* Pflichtfeld

Kontaktformular

Silke KurzmannReservierungsleiterin

Sie haben Fragen zu Ihrer Buchung? Wir sind gerne für Sie da. Kontaktieren Sie uns!