UNSER TIPP – AUSFLUGSZIELE: DAS KOSMOMOSAIK

Die Geschichte des Hauses in der Dortustraße 46 in Potsdam ist bewegt. Das Potsdamer Rechenzentrum, vom Architektenkollektiv Sepp Weber für den VEB „Maschinelles Rechnen“ erbaut und als solches auch bis 2009 genutzt, war es ab 2009 Sitz des zentralen IT-Dienstleisters der Landesverwaltung Brandenburg. Seit September 2015 füllt sich das alte Rechenzentrum im Herzen Potsdams mit Kreativen und Kunstschaffenden, mit Start-Ups, Vereinen und Projekten.

Auch wenn sich die Nutzung des Gebäudes über die Jahre verändert haben mag, so ziehen doch die 13 denkmalgeschützten Wandmosaike noch immer die Blicke der Passanten auf sich und zeigen dabei zum Teil wichtige Ereignisse der Vergangenheit. Ob Zitate von Karl Marx, Bilder über den Siegeszug der sowjetischen Wissenschaft und Technik oder die berühmte E=mc²-Formel von Albert Einstein, zu entdecken gibt es vieles. Ein kurzer Abstecher lohnt sich auf jeden Fall. Warum allerdings zwei Mosaike falsch herum montiert wurden, weiß übrigens bis heute niemand.

Doch auch, wenn die Kreativen und Kunstschaffenden im alten Rechenzentrum einen neuen Platz gefunden haben, ganz gesichert ist die Zukunft nicht. Wurde doch ein Teil des Gebäudes damals auf Gelände der früheren Garnisonskirche erbaut. Jene Kirche, dessen Wiederaufbau immer noch versucht wird, durchzusetzen .

Adresse Dortustraße 46, 14467 Potsdam ÖPNV Tram 91, 92, 93, 96, 98, 99 Haltestelle Alter Markt/Landtag Öffnungszeiten

Weitere Informationen rund um den Sehenswürdigkeiten in Potsdam erhalten Sie von unseren Mitarbeiter an der Rezeption. Diese geben Ihnen gern Auskunft über eine Radtour oder den Fahrtweg zum zum Kosmomosaik.

Quelle: Wolf, Tom; 111 Orte in Potsdam, die man gesehen haben muss; 2015 in: Emons Verlag GmbH

 

* Pflichtfeld

Kontaktformular
Silke Kurzmann

Silke KurzmannReservierungsleiterin

Sie haben Fragen zu Ihrer Buchung? Wir sind gerne für Sie da. Kontaktieren Sie uns!